Beachte: 2014 findet unser Stauseetriathlon nicht statt.

25. Stauseetriathlon Schömberg 16. Juni 2013

Ergebnisse

Startgebühr Einzelstarter
45.- EURO
Anstatt eines Startpasses kann eine Tageslizenz für 20.- EURO erworben werden. In der Startgebühr enthalten: Startunterlagen, Verpflegung und Betreuung. Einzelstarter erhalten ein T-Shirt

Staffeltriathlon
60.- EURO je 3er Staffel
Für den Staffeltriathlon ist kein Startpass erforderlich.

Meldeschluss:
8. Juni 2013

Die Anmeldung ist erst gültig wenn die Startgebühr abgebucht werden konnte. (Einzugsermächtigung)
Nachmeldungen sind nicht möglich!
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte frühzeitig anmelden.
Einzelstarter sind nur mit gültigem Startpass oder mit dem Erwerb einer Tageslizenz startberechtigt.

Auskunft
Theo Reiner, Tel. 07427 2859
theodor-reiner@t-online.de

Startgebühr Einzelstarter
45.- EURO
Anstatt eines Startpasses kann eine Tageslizenz für 20.- EURO erworben werden. In der Startgebühr enthalten: Startunterlagen, Verpflegung und Betreuung. Einzelstarter erhalten ein T-Shirt

Staffeltriathlon
60.- EURO je 3er Staffel
Für den Staffeltriathlon ist kein Startpass erforderlich.

Meldeschluss:
8. Juni 2013

Die Anmeldung ist erst gültig wenn die Startgebühr abgebucht werden konnte. (Einzugsermächtigung)
Nachmeldungen sind nicht möglich!
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte frühzeitig anmelden.
Einzelstarter sind nur mit gültigem Startpass oder mit dem Erwerb einer Tageslizenz startberechtigt.

Auskunft
Theo Reiner, Tel. 07427 2859
theodor-reiner@t-online.de

Zeitplan und Strecken

 


Startnummernausgabe in der Sporthalle
7:30 - 9:30 Uhr
später keine Startnummern mehr erhältlich


Rad Check-in
7.00 bis 8:10 Uhr Uhr und bis 5 Minuten vor jedem Gruppenstart sofern keine Behinderung besteht.

 


Teilnehmerbesprechung
ca. 8.10 Uhr am Stausee , sowie 5 Minuten vor jedem Gruppenstart.


Start
8:15 Uhr Block 1 Seniorenliga, Einzelstarter und Staffeln

9:40 Uhr Block 2 Liga 3

10:40 Uhr Block 3 Liga 2

11:40 Uhr Block 4 Liga 1

11:50 Uhr Block 5 Frauenliga

Für Block 1 besteht Windschattenverbot alle anderen Ligen Windschatten frei!

 


Radausgabe
ab ca. 12.00 Uhr


Siegerehrung Liga
1 Stunde nach Wettkampfende auf dem Marktplatz


Siegerehrung Einzelstarter und Staffel
ca. 15:00 Uhr


Meldeschluss für Einzelstarter und Staffeln
08.06.2013

 


Wichtig
Die Anmeldung ist erst gültig wenn Startgebühr bezahlt ist. (Einzugsermächtigung)
Keine Nachmeldungen möglich!


Parkplätze, Dusch- und Umkleidemöglichkeiten
Sporthalle bei der Haupt- und Realschule (Anmeldung, Startnummernausgabe)
Lageplan (PDF)



Schwimmen:

1400 Meter im Stausee

Radstrecke:

Die Radstrecke folgt dieses Jahr wieder der klassischen Runde über Schörzingen, Deilingen (Oberhohenberg) zurück nach Schömberg. Gefahren werden 3 Runden.

Radstrecke

Laufen:
10Km, Rundkurs mit 2 Runden um den Stausee und im Stadtbereich, autofrei.
Alle Strecken sind ausgeschildert und markiert.

 

Wetter

Anfahrt

Ergebnisse 24.Stauseetriathlon 2012

Er war der große Favorit, und er hat die 24. Auflage des Schömberger Stausee-Triathlons gewonnen : Daniel Unger Kurzdistanz- Weltmeister des Jahres 2007 war gestern nicht zu bezwingen. Dabei hatte der Bad Saulgauer, der seine Mannschaft – das Unger-Team von Mengens Triathleten – mit der Gesamtzeit von 1:24.11 Stunden zum Mannschaftssieg führte, auf "kontrollierte Offensive" gesetzt. Nach der verpassten Qualifikation für die Olympischen Spiele in London, habe er in den vergangenen Wochen nicht unbedingt wie ein Leistungssportler trainiert. "Ich war zu platt", sagte der 34-Jährige, der sich über Wettkämpfe wie in Schömberg wieder in Form bringen will, um bei der Mitteldistanz-DM in Immenstadt wieder angreifen zu können.

In Abwesenheit von Sebastian Kienle, dem Schömberg-Sieger der Jahre 2011 und 2009, hielt sich Unger stets in der Spitzengruppe auf und setzte sich dann auf den beiden abschließenden Laufrunden ab. 32 Sekunden betrug sein Vorsprung schließlich auf Christian Löhner (ALZ Sigmaringen), weitere acht Sekunden später kam Max Dapp (TSG Reutlingen) als Dritter ins Ziel am Schömberger Marktplatz.

Stark unterwegs auf der verlängerten Kurzdistanz – ein Kilometer Schwimmen, 30 Kilometer Radfahren und 7,5 Kilometer Laufen – waren auch die Thomas Bosch und Julian Kolatschek von der TG Schömberg. "Es war brutal hart, sogar beim Laufen. Der Wettkampf der vergangenen Woche steckte mir doch noch sehr in den Knochen", sagte Bosch. Dennoch lief der Meßstetter als bester TG-Triathlet in 1:27.58 Stunden auf den 24. Platz. Als 28. erreichte Kolatschek nach 1:28,28 Stunden das Ziel. Der Albstädter hatte sich nach gutem Schwimmen in seiner Spezialdisziplin, dem Radfahren, bis an die Spitze gekämpft, musste der Aufholjagd aber auf der Laufstrecke Tribut zollen. "Ich war vielleicht etwas übermotiviert, nachdem ich beim Radfahren zwischenzeitlich zwei, drei Kilometer alleine vorne gefahren bin. Schon auf der ersten Laufrunde hatte ich dann mit Seitenstechen zu kämpfen", so Kolatschek, der natürlich bedauerte, dass der Anstieg zum Oberhohenberg aufgrund einer Baustelle nicht im Streckenprofil auftauchte.

Dennoch kam die TG Schömberg, für die außerdem Andreas Leidig (54./1:36.34) und Ossamma Alkhalil (57./ 1:38.30) in die Wertung liefen, nicht über Rang zwölf unter den 14 Teams nicht hinaus. Mit sechs Punkten belegt die TG nach drei von fünf Wettkämpfen weiterhin den letzten Tabellenplatz in der 1. LBS-Triathlonliga.Um den Klassenerhalt zu schaffen, muss Schömberg eine Mannschaft hinter sich lassen. Allerdings beträgt der Rückstand auf den Tabellenvorletzten, den TV Forst, bereits sechs Zähler.

Nicht optimal lief das Rennen auch für den Schörzinger Wolfgang Angst, der vor der Saison von der TG Schömberg zu den Sportfreunden Dornstadt gewechselt war. "In dieser Saison fehlt immer ein bisschen. Ich bin zwar gut geschwommen, habe aber die zweite Radgruppe knapp verpasst, dann war nach vorne nicht mehr drin, und beim Laufen schmerzt momentan die Wade", sagte Angst, im vergangenen Jahr Dritter bei der Ironman-WM auf Hawaii in seiner Altersklasse. In Schömberg wurde er in der Einzelwertung in der Zeit von 1:30.40 Stunden 38. und mit dem Tabellenneunten Dornstadt Siebter der Team-Wertung.

Pech hatte das bis gestern auf Rang vier der Tabelle liegende ALZ Sigmaringen. Da Max Theodore nach dem Schwimmen verletzt und Theo Blignaut wegen eines Plattfußes aufgeben mussten, kassierte das Team trotz der Plätze zwei und zehn von Löhner und Per Bittner eine Nuller-Wertung und fiel auf den siebten Platz zurück.

Die TG Schömberg II belegte im 33 Mannschaften umfassenden Drittliga-Feld in der Besetzung Jürgen Haug (45./1:37.13), Moritz Blessing (64./1:39.54) und Jochen Bär (78./1:42.04) den 17. Rang

In der Konkurrenz der Frauen war Judith Mess (AST Süßen) mit der Zeit von 1:36.03 Stunden die Schnellste.

23.05.2012

24. Stauseetriathlon Schömberg

In kürze steigt die 24. Auflage des Schömberger Stausee-Triathlons. Die Organisatoren hoffen am 17. Juni auf gutes Wetter und reichlich Athleten. Anmeldungen sind noch bis 8. Juni möglich.

Nein, zu beneiden waren die Teilnehmer des Triathlon-Klassikers im vergangenen Jahr wirklich nicht. Die äußeren Bedingungen erschwerten die Herausforderungen im Wasser, zu Fuß und auf dem Rad noch zusätzlich. Strömender Regen machte den Athleten zu schaffen, nur Sebastian Kienle vom Tri-Team Heuchelberg behagten die unwirtlichen Bedingungen sichtlich, lief er doch zu seinem zweiten Sieg nach 2009.

Ob auch diesmal das Wetter ein Wörtchen bei der Titelvergabe mitsprechen wird, steht noch in den Sternen. Fakt für die Athleten ist aber bereits jetzt, dass sie sich auf eine geänderte Streckenführung gefasst machen dürfen. Auch aufgrund einer Baustelle in Deilingen musste das Organisationsteam um Leichtathletik-Chef Walter Schempp die Radstrecke komplett umgestalten. Der schwere Anstieg von Schörzingen zum Hohenberg entfällt. Dafür würden die Triathleten Richtung Wellendingen auf eine Wendepunktstrecke geschickt, erklärt Dietmar Rottler, stellvertretender Abteilungsleiter der Schömberger Leichtathleten. Zwei Mal nehmen die Radfahrer die Schleife mit dem deutlich leichteren Profil unter die Reifen. Die Distanz und das geänderte Profil eigne sich vor allem für Jedermänner, Staffeln und Anfängern, sind sich die Verantwortlichen einig – und hoffen auf große Teilnehmerfelder.

Rund 600 Athleten werden am 17. Juni erwartet, auf sie wartet eine verlängerte Kurzdistanz. 1000 Meter müssen zuerst im Stausee absolviert werden, danach geht es auf die 30,5 Kilometer lange Radstrecke. Abschließend haben die Teilnehmer noch einen sieben Kilometer langen Lauf zu absolvieren. Erstmals im vergangenen Jahr wurde in Schömberg die klassische Olympia-Distanz gekürzt, damit auch die Frauen-Liga wieder an den Start gehen konnte. Dem Verband war die Streckenführung in den Jahren zuvor zu schwer, der Frauen-Wettbewerb wurde kurzerhand ausgesetzt.

Die Wechselzone befindet sich auf dem Staudamm, von wo aus sich die Radfahrer auf die 7,6 Kilometer lange Strecke Richtung Wellendingen bis zum Wendepunkt machen werden. Zurück in Schömberg werden die Triathleten durch die Suppenlochgasse sowie Kirchgasse in die zweite Runde mit dem Velo geschickt. Zwei Runden per Pedes um den Stausee später dürfen die Teilnehmer beim zweiten Überqueren des Marktplatzes die Zielankunft feiern.

Zwischen 60 und 70 Helfer werden auch diesmal beim Stausee-Triathlon im Einsatz sein, betont Rottler. Nur so könne ein Wettkampf in dieser Größe ohne Zwischenfälle über die Bühne gebracht werden.

 

Ablauf wie am Schnürchen

Bereits um 8.45 Uhr werden sich die Seniorenliga, Einzelstarter und Staffeln in das kühle Nass des Stausees stürzen. Ihnen folgen die LBS Cup Triathlon-Herrenligen drei (9.20 Uhr), zwei (10.05 Uhr) und eins (10.50 Uhr). Nach den Männern bilden die Frauen um 11 Uhr den Abschluss. Die Startnummernausgabe erfolgt bereits ab 7.30 bis maximal 9.30 Uhr. Die Siegerehrungen der Liga-Wettkämpfe sind jeweils eine Stunde nach Wettkampfende auf dem Marktplatz, die Einzelstarter und Staffeln werden gegen 15 Uhr gewürdigt.

Unsere Sponsoren: